Spielberichte Senioren 2016 / 2017

Hier geht's weiter ------------------------->

 

Meisterschaftsfeier

 

Am vergangenen Samstag fand die Meisterschaftsfeier der SG Sandbach Abteilung Fußball in der toll geschmückten Heinrich – Böhm – Halle statt. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche,  Sport und die große SGS – Familie versammelten sich um den Meister der Kreisoberliga Dieburg / Odenwald 2016/2017 zu Ehren und zu würdigen. Nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter Georg Schadt, erhielten die anderen Offiziellen ihrer Zunft das Mikrofon und überschütteten die Abteilung mit Lobeshymnen für das nun erreichte. Manch einer der Redner warnte aber auch die Spieler und die Verantwortlichen, dass nun andere schwierige Aufgaben zu lösen sind, die man nur mit mehr Fleiß und Disziplin bewältigen kann und überhaupt jeder im Verein wird dies zu Spüren bekommen. Nach diesen zahlreichen Rednern wurde das köstlich angerichtete Büffet der Metzgerei Heil erstürmt und somit trat eine längere Ruhe in der Halle ein, da jeder die Leckerbissen im Mund hatte. Vielen Dank an die ganzen Salat -und Nachtischspenden.

 

Weiter ging es im Programm mit dem sportlichen Rückblick vom zweiten Vorsitzenden Thomas Hübner, den Ehrungen der Spieler und leider ein paar Verabschiedungen.

 

Auch Chef-Trainer Thomas  Hallstein richtete ein paar Worte an die Gemeinschaft und bedankte sich auch noch mal bei jedem. Danach beendete Georg Schadt  den offiziellen Teil dieser Veranstaltung und gab somit dem DJ grünes Licht, der es danach bis in die frühen Morgenstunden mal so richtig ordentlich krachen lies.

 

Der Vorstand der Fußballabteilung möchte sich hier noch mal bei allen, die etwas „EHRENAMTLICHE“ für diesen Verein tun und ihre Freizeit, Geduld und Nerven für unser  aller „HOBBY FUSSBALL“ opfern, herzlichst bedanken und wünscht eine schöne, sowie ruhige Sommerpause. Ebenso bedanken möchte sich der Vorstand bei allen Helfern, Spielern, Fans, Zuschauern, Freunde und Gönnern und hofft, dass Sie in der nächsten Saison wieder ihre „SG SANDBACH“ nach wie vor unterstützen.

 

Mario Schacht verlässt die SG Sandbach !

 

Am 30.04.17 wurde der Seniorenspieler und B-Juniorentrainer Mario Schacht nach dem Heimsiegen gegen den FC Rimhorn (8:1) und der TSG Steinbach (3:0) verabschiedet.

 

Mario hat einen Wohnortwechsel vollzogen und wechselt ab sofort zum SV Fürth.

 

Die SG Sandbach wünscht ihm auf diesem Weg viel Glück und alles Gute für seinen weiteren Lebensweg. Der Abteilungsleiter Fußball, Georg Schadt, überreichte ihm bei der Verabschiedung ein kleines Präsent.

Die SG Sandbach fightet sich fit !

 

Eine Trainingseinheit der anderen Art absolvierten unlängst die Senioren der SG Sandbach.

 

Der Boxer Benjamin Zehl aus Obernburg konnte in der Heinrich-Böhm-Halle den Sandbachern Fussballern seine Geheimnisse der  jahrerlangen Kampferfahrung näherbringen. Schnelligkeitsübungen, Schattenboxen, Ausdauer und Technik vermittelte er den zahlreich erschienen Fightern. Hoffentlich kann der Tabellenführer der Kreisoberliga und der B-Liga Odenwaldkreis diese spezifischen Übungen auch auf dem grünen Rasen umsetzen und steht am Ende immer noch an der Spitze. Vielen Dank !

 

Die Fighter der SG Sandbach, siebter von links Boxtrainer Benjamin Zehl

Am vergangenen Dienstag (24.01.2017) fingen die beiden Seniorenmannschaften der SG Sandbach mit der Wintervorbereitung an. Der erste Vorsitzende Georg Schadt, Trainer Thomas Hallstein, Co-Trainer Hasan Cur und der Trainer der 1b, Franz-Peter Kalliwoda, begrüßten die zahlreich erschienen Spieler. Jedem ist mittlerweile bewusst, dass in dieser Saison etwas großes in der Geschichte der SGS passieren kann. Die 1a-Mannschaft in der Kreisoberliga Di/Odw belegt zurzeit den ersten Platz mit 10 Punkten Vorsprung vor dem zweiten, Hassia Dieburg. Die 1b in der B-Liga Odenwald hat zurzeit den zweiten Platz inne, einen Punkt hinter dem TSV Seckmauern II, jedoch mit zwei Spielen weniger. Also alles drin, eventuell den Aufstieg oder gar den Doppelpack zu machen. Die SG Sandbach ist jetzt die gemeinsame Beute der vielen und unermüdlichen Jäger.

 

Jetzt zählen nur noch folgende Dinge:

 

Eiserne Disziplin; Schnelligkeit; Ausdauer; Cleverness; Kampfgeist; Beweglichkeit; Selbstvertrauen (mentale Stärke); Kondition; Antrittsschnelligkeit; Kraft; Spielwitz; Fleiß; Taktik; Gesunde Aggressivität; Technik und eine mannschaftliche Geschlossenheit!

 

 

Wenn dies alles in den Spielen und den zahlreichen Trainingseinheiten umgesetzt wird, kann der Traum in Erfüllung gehen.

„Gemeinsam sind wir stark“! Viel Glück!

Die Brauerei Schmucker empfängt würdevoll die beiden Pokalfinalisten des Schmucker-Kreispokals der Saison 2015 /16!

 

Zu einer sehr lehrreichen, sachkundigen  und ausgiebigen Brauereiführung hatte unlängst die Brauerei Schmucker in Ober-Mossau die beiden Schmucker-Kreispokalfinalisten von der Saison 2015/16, die  SG Sandbach und den TSV Seckmauern, eingeladen. Mit dem Bus in das Mossautal sicher und schnell angereist, wurden  die 33 Mann und eine Frau von dem Mitarbeiter der Brauerei Schmucker,  Herr Franz Röchner, herzlichst empfangen. Mit von der Partie waren auch der Kreisfußballwart des Odenwaldkreises, Herr Wilhelm Paulus, und sein Stellvertreter Herr Hartmut Schwöbel. Herr Röchner informierte und erklärte den Anwesenden bei einem Rundgang durch das Werksgelände, wie der ganze Brauprozess, vom Quellwasser aus dem eigenen Brunnen bis hin zum fertigen guten Bier, abläuft. Im Anschluss nach dieser sehr informativen Stunde,  präsentierte nun  der Gastgeber seine 18 verschiedenen Biersorten, die allesamt im sehr schön eingerichteten, eigenen Sudhaus verköstigt werden konnten. Die beiden flinken Wirtinnen hatten nun alle Hände voll zu tun und meisterten die vielen Bestellzurufe in Profimanier. Hier gesellte sich nun auch der Gebietsverkaufsleiter für die Gastronomie und den Getränkefachgroßhandel der Brauerei Schmucker, Herr Thorsten Heckmann, dazu, der gemeinsam mit dem Kreisfußballwart Herr Wilhelm Paulus noch ein paar Worte an die Gäste richtete. Herr Heckmann war es dann auch, der netterweise die Partie der Verköstigung zwei Mal in die Verlängerung schickte. Am Ende waren die beiden Mannschaften aus Sandbach und Seckmauern sehr zufrieden und sind bestimmt weiterhin bestrebt, die nächsten Jahre an einem Schmucker-Cup-Kreispokalendspiel teilnehmen zu wollen. Die SG Sandbach und der TSV Seckmauern bedanken sich recht herzlich beim Kreisfußballausschuss und bei der Brauerei Schmucker für diese Einladung und diesen gelungenen Informationsabend, mit ausreichender Verköstigung.   

 

http://www.schmucker-bier.de/index.htm

SGS Vorbereitung Winter 2017 Stand. 10.0
Microsoft Excel Tabelle 34.3 KB

 

Die SG Sandbach belegt wieder Platz zwei beim

 

7.ten INTERSPORT-Cup des FV Mümling-Grumbach am 07.01.2017

 

 

 

Wie schon im letzten Jahr konnte die SG Sandbach beim sehr gut besetzten Turnier des FV Mümling-Grumbach erst im Endspiel im Elfmeterschießen vom Gruppenligisten TSV Höchst  gestoppt werden. In den Gruppenspielen erzielte man folgende Ergebnisse:

 

 

 

SGS – TSG Bad König / Zell  2:1

 

SGS – Spvgg Kinzigtal  6:2

 

SGS – VFL Michelstadt 1:2

 

SGS – KSG Rai-Breitenbach 6:3

 

 

 

Im Halbfinale gewann man gegen den Gastgeber mit 4:2.

 

Damit kam es dann im Finale zum Derby gegen den TSV Höchst, wobei es in der regulären Spielzeit 2:2 Unentschieden stand. Im folgenden Neun-Meterschießen verschossen die Sandbacher zweimal und verschenkten somit den Turniersieg. Trotzdem Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Senioren der SG Sandbach belegen Platz drei beim

9.ten Nahkauf  Friedrich Cup des TSV Höchst

 

In guter Spiellaune präsentierten sich die Senioren beim Hallenturnier des TSV Höchst am 29.12.16.

 

Gegen die Gruppenspielgegner  wurden folgende Ergebnisse erzielt:

 

SGS – Spvgg Kinzigtal 3:0

 

SGS – TSV Seckmauern 2:2

 

SGS – KSG Rai-Breitenbach 2:2

 

SGS – TSV Hainstadt 6:0

 

Nach diesen Ergebnissen traf man als Gruppenzweiter im Halbfinale auf den Gruppenersten der  Gruppe B, den FV Mümling-Grumbach, dem man mit 1:3 unterlag

 

Im Spiel um Platz drei hatte man es dann noch mal mit dem Gruppengegner  KSG Rai-Breitenbach zu tun, welcher sich auch wieder mächtig wehrte, aber letztendlich doch mit 3:2 unterlegen war.

 

Herzlichen Glückwunsch !

 

v.l.n.r. Björn Rumler (2.Vorsitzender, TSV Höchst), Fabian Hörr (1.Platz, FV Mümling-Grumbach), Timo Knierim (2.Platz, TSV Höchst ll), Aljoscha Klewar (3. Platz, SG Sandbach) & Marco Specht (1.Vorsitzender, TSV Höchst)

 

Der FuPa-Wintercheck: SG Sandbach

 

 

Die SG Sandbach beendete die Vorrunde als Herbstmeister mit einem Vorsprung von Zehn Punkten

 

Ganze Zehn Punkte Vorsrpung hat die SG Sandbach auf den Tabellenzweiten. Wenn Sie Verletzungsfrei aus der Rückrunde kommen und es schaffen an die Leistung der Vorrunde anzuknüpfen, spricht nichts dagegen in die Gruppenliga aufzusteigen. Vereinsverwalter Holger Besler lässt die bisherige Saison im FuPa-Wintercheck Revue passieren und gibt einen Ausblick auf die restliche Spielzeit.

 

Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte?

"Die Vorrunde lief ausgesprochen gut", freut sich Holger Besler von der SG. Ohne Niederlage führt Sandbach die Tabelle der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald klar an und hat damit bislang das gesteckte Ziel vom Sommer, "vorne mitzuspielen", sehr gut umgesetzt. Auch die 1b spielt in der B-Liga in diesem Jahr deutlich besser und konstanter, so Besler. Dadurch habe sich die Mannschaft bisher auch in der Spitzengruppe festgesetzt. 

Was lief aus eurer Sicht besonders positiv?

Der breite Kader, die Fitness der Spieler, der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft und die guten Trainingsvoraussetzungen sind hier besonders zu erwähnen. Die Trainer konnten meistens auf dieselben Spieler von Sonntag auf Sonntag zurückgreifen, da glücklicherweise wenige Spieler verletzt waren.

Wo gibt es in den Mannschaften / im Verein Verbesserungspotenzial?

Irgendwo gibt es immer etwas zu verbessern und zu optimieren, da werden wir überall dran arbeiten.

Welche personelle Veränderungen gibt es im Kader (Zu-/Abgänge)?

Personelle Veränderungen sind mir bisher keine bekannt.

Wie sieht euer aktueller Kader aus?

Tor:

Thomas Hallstein, Nico Sabler, Tobias Körbel,

Abwehr:

Lukas Diehl, Dusan Drakulic, Odysseas Floros, Hakan Gülbas, Tri Huu Huynh, Jens Maquard, David Merino, Farhad Mohseni, Farshad Mohseni, Antonios Mpinios, Jan Muntermann, Tim Schadt, Pascal Stummer, Pascal Tschepke, Mehmet Yildirim,

Mittelfeld:

Norman Besler, Max Drechsel, Haralambos Floros, Jonas Hofman, Thomas Hübner, Eray Koyuncu, Alexander Krauß, Bilal Majdalawi, Athanasios Mpinios, Marios Schacht, Luca Wirth,

Angriff:

Hasan Cur, Jan Eckert, Siegfried Eisele, Waios Floros, Dean Fornoff, Aljosha Klewar, Sotirios Kotsikas, Maximilian Panse, Dimitrios Pliakas,

Trainerteam:

Thomas Hallstein

Hasan Cur

Franz-Peter Kalliwoda

Was ist euer Ziel für die Rückrunde?

Verletzungsfrei aus der Winterpause heraus kommen und an die Leistungen der Vorrunde nahtlos anknüpfen.

Die Fussballer der SG Sandbach Mannequin Challange Level 9000 ! SEHT  EUCH  DAS GANZE MAL AN !                  Zum Abschluss des Jahres wollen wir mit Euch nochmal richtig feiern und freuen uns auf euer Kommen !!!!!!

SenChallenge 02.12.16.mp4
MP3 Audio Datei 27.6 MB

Bald ist es soweit: Es steht nicht nur die gewohnte Bescherung vor der Tür, sondern auch die nächste große X-Mas Party der SGS.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und wir sind dabei die Party so zu optimieren, um euch zum Abschluss des Jahres einen unvergesslichen Abend zu bieten.

 

+++++++ BREAKING NEWS

- Der populäre Party-DJ wird dieses Jahr offiziell von DJ-Chupi und seinem genialen Line-Up unterstützt +++++++

 

Weiterhin wird es die Möglichkeit geben an einem Gewinnspiel teilzunehmen - nähere Informationen folgen !

 

+++++++ DRESSCODE - BLACK AND WHITE +++++++

 

Die Party wird durch freiwillige Helfer auf die Beine gestellt. Das gilt es auch zu respektieren.

- Garderobe (beaufsichtigt) vorhanden
- Parkplätze vorhanden

 

In den letzten Jahren war es oft der Fall, dass die Kapazität der Räumlichkeit in höchstem Tempo ausgelastet war und wir traurigerweise Gäste abweisen mussten. Deshalb solltet Ihr so schnell wie möglich kommen, um so lange wie möglich mit uns feiern zu können.

Die Fussballer der SG Sandbach

Haralambos Floros heiratet seine Christina

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND ALLES GUTE FÜR EUCH !

 

Von Susanne Müller

 

ODENWALDKREIS - Im Kampf um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald erwartet der FV Mümling-Grumbach am Sonntag (27.) ab 14.30 Uhr Viktoria Klein-Zimmern zum Duell. Im Odenwälder Derby empfängt Tabellenschlusslicht SV Lützel-Wiebelsbach zudem Spitzenreiter SG Sandbach.

Nur eines der letzten sechs Spiele hat der FV Mümling-Grumbach verloren, zuletzt gab es ein 3:2 gegen Reinheim. Auf Tabellenplatz fünf ist man – bei einem Spiel weniger – plötzlich wieder in Schlagdistanz zum Relegationsplatz. Trainer Thorsten Fornoff erklärt den deutlichen Aufwind wie folgt: „Wir sind in die Spur gekommen, haben uns gefunden. Die Mannschaft macht das momentan sehr gut – obwohl wir immer noch sehr viele Verletzte haben.“

Neben den Langzeitverletzen Jonas Weichel, Jan Trippel und Luis Gerbig fallen aktuell auch noch Patrick Besler (Handbruch) und Mike Bender (Knieverletzung) aus. Dennoch wisse die Mannschaft nach dem sehr durchwachsenen Rundenstart inzwischen, um was es geht. „Die Jungs sind sehr konzentriert, gewinnen inzwischen auch die engen Spiele“, lobt Fornoff. Auffällig ist zudem die Wandlung von einem der offensivstärksten Teams der Liga in der Vorsaison zur aktuell viertbesten Defensive (19 Gegentore). Doch auch dafür hat Fornoff eine einfache Erklärung: „Wir haben zwei überragende Torhüter im Team. Außerdem ist unser Abwehrchef Marcel Eckert zur Zeit in überragender Form.“

Ganz ähnlich wie der FV, allerdings mit einem Punkt weniger, steht der kommende Gast aus Klein-Zimmern da, dessen Partie in der Vorwoche wetterbedingt abgesagt wurde. Gegen den Tabellennachbarn erwartet Fornoff „ein klassisches 50/50-Spiel. Wir haben was gutzumachen. Und wenn wir konzentriert auftreten und uns keine großen Fehler leisten, können wir auch gegen Klein-Zimmern gewinnen“. Vor allem gegen Torjäger Steve Ollesch (14 Tore) muss der FV dafür allerdings seine Defensivstärke unter Beweis stellen.

Nach der Spielabsage gegen Groß-Bieberau konnte sich der SV Lützel-Wiebelsbach eine Woche regenerieren, um den Kampf gegen den Abstieg nun mit frischen Kräften anzugehen. Bei nun zwei Spielen weniger als die Konkurrenz fehlen am Tabellenende aktuell sechs Punkte zum rettenden Ufer. Zusätzliche Motivation dürfte der Gegner am Sonntag liefern, gastiert mit der SG Sandbach doch der Tabellenführer und Odenwälder Konkurrent zum Derby in Lützel-Wiebelsbach. Beim 4:1-Sieg im Hinspiel war die Partie eine klare Sache für die Sandbacher.

„Ich werde mir ein, zwei Sachen einfallen lassen, um die Sandbacher zu ärgern“, hatte Benjamin Bertholdt, Trainer der KSG Rai-Breitenbach, vor dem Duell gegen Sandbach angekündigt – und dem Tabellenführer beim 0:0 prompt einen Punkt abgerungen. Mit dem Tabellenvierten TV Nieder-Klingen, der sich ebenfalls torlos von Dieburg trennte, wartet am Sonntag zuhause ein ähnlich schweres Spiel. Mit 1:2 unterlag man dem TV beim ersten Aufeinandertreffen nur knapp.

An den kommenden Gegner Hassia Dieburg hat die TSG Steinbach durchaus gute Erinnerungen, siegte man beim ersten Aufeinandertreffen doch mit 6:2. Inzwischen sind die Vorzeichen allerdings andere, die Hassia hat sich gefangen und sich auf Tabellenplatz zwei vorgekämpft. Auch wenn es zuletzt nur zu einem 0:0 gegen Nieder-Klingen reichte, sind die Dieburger doch seit fünf Spielen ungeschlagen. Auf Platz sieben liegt die TSG derzeit voll im Soll.

KSV Reichelsheim will vorbei an KSG Georgenhausen

Weiter bergauf geht es für den KSV Reichelsheim, der sich am vergangenen Spieltag mit 4:0 in Ober-Roden durchsetzen konnte. Zum ersten Mal stehen die Reichelsheimer somit unter den ersten zehn der Tabelle, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist auf vier Punkte angewachsen. Auch der kommende Auswärtsgegner KSG Georgenhausen ist bei zwei Punkten mehr auf Platz acht in Schlagdistanz gerückt.

Beim 2:3 im Hinspiel hatte der KSV noch das Nachsehen, am Sonntag soll die Serie von drei Siegen in Folge aber fortgesetzt werden. Dann sollten die Reichelsheimer allerdings Kazeem Adedokun im Auge behalten. Der Georgenhäuser Torjäger hat bereits zwölfmal getroffen.

 

(Der Pressebericht wurde aus dem Odenwälder Echo übernommen)

Favoritenrolle liegt bei den Gästen

 

Von Susanne Müller (Odenwälder Echo)

 

KREISOBERLIGA Wiedersehen für Benjamin Berthold mit seinem Ex-Klub / KSG Rai-Breitenbach am Sonntag gegen SG Sandbach 

ODENWALDKREIS - In der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald trifft Spielertrainer Benjamin Berthold mit der KSG Rai-Breitenbach am Sonntag (20.) um 14.45 Uhr auf seinen Ex-Verein SG Sandbach. Die TSG Steinbach will sich zeitgleich zuhause gegen den Tabellenzweiten Germania Babenhausen beweisen.

Die SG Sandbach lieferte sich am vergangenen Wochenende gegen Dieburg zwar das von Trainer Thomas Hallstein erwartet spannende Spiel, die vom Coach erhofften zahlreichen Tore wollten beim 1:1 aber nicht fallen. Dennoch steht die SG mit zwölf Punkten Vorsprung weiter uneinholbar an der Spitze und darf sich nun auch das Derby bei der KSG Rai-Breitenbach und Ex-Trainer Benjamin Berthold freuen. Für den ehemaligen Sandbacher Coach, der die SG drei Jahre lang betreute und immer noch in Sandbach wohnt, ist die Partie am Sonntag etwas ganz Besonderes: „Wir haben immer noch ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Es freut mich, dass die Jungs jetzt in der Lage sind, ihr Potenzial abzurufen. Der Verein hat eine super Jugendarbeit, die nun Früchte trägt. Und wenn sie weiter Gas geben, bin ich felsenfest davon überzeugt, dass sie den Aufstieg dieses Jahr schaffen. Der Verein hätte es verdient.“

Bertholds aktuelle Mannschaft musste nach der 1:4-Pleite gegen Groß-Bieberau dagegen gerade erst den Sturz auf den Relegationsplatz verkraften. „Dieses Jahr ist die Liga – mit Ausnahme von Sandbach – einfach sehr ausgeglichen. Man kann sich nicht zurücklehnen, es gibt keine Ausreißer nach unten. Da werden die Entscheidungen erst am letzten Spieltag fallen“, glaubt Berthold. Der Heimvorteil der Rai-Breitenbacher dürfte gegen den Spitzenreiter indes keiner sein: Während die KSG zuhause nur zwei von acht Spielen gewinnen konnte, siegte Sandbach in all seinen sieben Partien in der Fremde. „Die Rollen für Sonntag sind klar verteilt, aber ich werde mir ein, zwei Sachen einfallen lassen, um die Sandbacher zu ärgern“, schmunzelt der Trainer. Das „kleine Loch“, das Rai-Breitenbach mit der zweiten Niederlage in Folge ereilt habe, komme natürlich „zum falschen Zeitpunkt“. Insofern hofft Benjamin Bertholdt vor allem darauf, die Partie am Sonntag lange offen gestalten zu können: „Das wäre schon ein Erfolg“. 

Beide Teams müssen auf Leistungsträger verzichten 

Allerdings müssen beide Mannschaften auf einen Leistungsträger verzichten: Bei den Sandbachern hat Torjäger Waios Floros (12 Treffer) gegen Dieburg wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen, muss deswegen 2 Spiele pausieren, bei Rai-Breitenbach fehlt Thomas Musiol, der seinen Platzverweis wegen einer Schiedsrichterbeleidigung erhielt. „Das ist ganz bitter und trifft uns bei so einem erfahrenen Spieler doppelt hart. Die Rote Karte war absolut lächerlich“, hadert Berthold.

Aus dem Odenwälder Echo übernommen

 

Herbstmeisterschaft nicht so wichtig

 

Von Susanne Müller

 

FUSSBALL-KREISOBERLIGA SG Sandbach schätzt den kommenden Gegner aus Dieburg stärker ein als Germania Babenhausen 

ODENWALDKREIS - Im Kellerduell der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald hoffen am Sonntag (13.) um 14.45 Uhr der KSV Reichelsheim und der SV Lützel-Wiebelsbach auf einen Sieg. Spannend geht es auch an der Tabellenspitze zu, wo die SG Sandbach den Dritten Hassia Dieburg zu Gast hat.

Die SG Sandbach hat nach dem 4:2-Sieg gegen Verfolger Babenhausen den Titel des Herbstmeisters bereits sicher. Einer, den das aber so gar nicht interessiert, ist Trainer Thomas Hallstein: „Die Herbstmeisterschaft ist wenig wert, die Saison noch lang.“ Trotz der klaren Tabellenführung, keiner einzigen Niederlage und Spitzenwerten in allen Bereichen, will der Trainer die Favoritenrolle noch nicht so recht annehmen. Auch das gewonnene Spitzenspiel gegen Babenhausen (4:2) will Hallstein nicht überbewerten: „Ich schätze Hassia Dieburg deutlich stärker ein. Das wird ein offenes, spannendes Spiel. Da werden einige Tore fallen.“

Auf Platz drei hat sich Dieburg nach einem schwachen Start inzwischen in die Saison gekämpft, nur eines der letzten zehn Spiele verloren. Zudem stellt die Hassia mit 33 Toren den zweitbesten Sturm nach Sandbach (40). Dass die Saison beim Spitzenreiter so gut läuft, hat für Hallstein einfache Gründe: „Wir haben eine unheimliche Leistungsdichte, 15, 16 Spieler auf einem Niveau. Das ist gut für den Konkurrenzkampf. Und wenn wir wechseln, kommt oft nochmal neue Qualität auf den Platz.“ Dazu tragen auch die Sommer-Neuzugänge wie Haralambos Floros oder die aus der eigenen A-Jugend stammenden Luca Wirth und Pascal Tschepke bei. Am Sonntag (13.) können die Sandbacher im Heimspiel wieder aus den Vollen schöpfen, was den Kader anbelangt – zu diesem Zeitpunkt der Saison sicher auch ein Pluspunkt.

„Wenn es doch mal Ausfälle gibt, können wir die ohne Qualitätsverlust auffangen.“ Die Ergebnisse der letzten Saison lassen für Sonntag keine Prognose zu: 0:2 und 3:2 trennten sich beide Teams aus Sandbacher Sicht.

Vom Anwärter zum klaren Favoriten

 

SG Sandbach fegt durch die Liga / Ungeschlagen nach 13 Spieltagen / Jetzt kommt Hassia Dieburg

 

Es war das Topspiel am vergangenen Spieltag in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald. Die SG Sandbach, Tabellenerster, zu Gast beim Zweiten und Gruppenliga Absteiger Germania Babenhausen. Von einer spannenden Partie konnte allerdings spätestens nach dem 4:0 nach 66 Spielminuten, kaum jemand sprechen. Die Partie endete 4:2 für die Sandbacher und man baute die Tabellenführung auf elf Punkte aus. Nun steht man mit 37 Punkte relativ einsam an der Spitze, die FuPa-Redaktion begab sich mit Spielertrainer Thomas Hallstein auf die Suche nach den Ursachen des Erfolgs. 

"Ganz klar der breite Kader", antwortet Trainer und Torwart Thomas Hallstein auf die Frage nach dem Erfolgsrezept seiner SG Sandbach. Statt elf Spielern sieht der Spielertrainer "mindestens 15 Akteure" auf einem Leistungsstand. Kein Wunder also, dass man nicht nur der unangefochtene Tabellenführer der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist, sondern mit 40:13 auch die beste Offensive und Defensive der Liga stellt. "Es hilft extrem nach 70 Minuten frische Spieler bringen zu können und zu wissen, dass keine Qualität verloren geht", führt Hallstein weiter aus. Auf den breiten Kader lässt sich auch die Konstanz der Sandbacher zurückführen, die nur gegen den FV Mümling-Grumbach nicht die vollen drei Zähler einfahren konnten. Trotz der sehr hohen individuellen Qualität der Einzelspieler, kommt der Erfolg ganz klar "über die mannschaftliche Geschlossenheit", entgegnet Hallstein der Frage, ob manche Spieler aus dem Kollektiv herausstechen. In Sachen Toreschießen kann die Spielgemeinschaft insbesondere auf Waios Floros mit elf Toren und Aljosha Klewar mit acht Toren zurückgreifen. "Waios Floros ist ein technisch sehr starker Spieler, der über eine sehr gute Spielübersicht verfügt", zeigt sich Hallstein von dem Mittelfeldspieler beeindruckt, der in der Jugend unter anderem für die U17 des 1.FC Nürnberg spielte. Auch über Aljosha Klewar fand der Spielertrainer lobende Worte: "Er profitiert in jeder Aktion von seiner Geschwindigkeit und Durchsetzungskraft". Allerdings macht Hallstein klar:"Beide stechen zwar mit ihren Toren heraus, doch wären diese ohne die Mitspieler nicht möglich gewesen." 

Von einem neuen Ziel will man auf Sandbacher Seite noch nichts wissen. "Wir wollen uns ständig verbessern und auf dem fünften Platz der Vorsaison aufbauen, gab Vereinsverwalter Holger Besler im FuPa-Saisoncheck bereits im Sommer zu Protokoll. Von anderen Pläne wollte auch Thomas Hallstein nicht sprechen: "Wir sprechen nicht über neue Ziele oder vom Aufstieg, sondern konzentrieren uns auf das nächste Spiel, das wird schwer genug." Unrecht hat er mit dieser Aussage keinesfalls, so wartet auf die SG Sandbach am Sonntag um 14:45 das nächste Topspiel gegen Hassia Dieburg. Der Dritte der aktuellen Runde gilt auf Sanbacher Seite noch immer als Aufsteigsfavorit. "Dieburg hat sich vor der Saison personell verstärkt und verfügt über sehr viel Qualität, sie waren schon vor der Saison unser Aufstiegsfavorit und sind nach einem schwachen Start mittlerweile in sehr starker Verfassung", warnt Hallstein, der den kommenden Gegner stärker als Babenhausen einschätzt. Trotzdem geht der Spitzenreiter als Favorit in die Partie, zu konstant präsentiert sich die Spielgemeinschaft bislang in dieser Saison. Dies gab auch Hassia-Trainer Torsten Schnitzer im FuPa-Interview zu: "Die Sandbacher sind einfach zu stark und zu konstant." Mit einem Spiel auf Augenhöhe rechnet man auf beiden Seiten in jedem Fall. "Die starke Dieburg-Offensive wird uns vor Herausforderungen stellen, die gilt es zu meistern", blickt Spielertrainer Hallstein voraus. Trotzdem wird man in Sandbach selbstbewusst an die anstehenden Aufgabe herangehen, denn man steht nicht ohne Grund ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald. Von dem Elf-Punkte-Vorsprung mal ganz abgesehen. 

Auswärts gefordert
Kreisoberligist SG Sandbach spielt heute Abend beim SV Groß-Bieberau / Vertrauen auf Abwehr

 

Am heutigen Donnerstag (6.) will die SG Sandbach ihre Tabellenführung in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald beim SV Groß-Bieberau ausbauen. Anstoß beim Tabellenachten ist um 19 Uhr.

Nach und nach scheint sich die diesjährige Kreisoberliga zu einer Zweiklassen-Gesellschaft zu entwickeln, die von Sandbach und Germania Babenhausen angeführt wird. Auf Platz drei und vier können die letztjährigen Abstiegskandidaten TSV Steinbach und Viktoria Klein-Zimmern gerade noch mithalten, zu Rang fünf und Viktoria Schaafheim klafft bereits ein Fünf-Punkte-Loch – das Sandbach am Donnerstag bereits auf acht Zähler vergrößern könnte.

Dann muss die ungeschlagene SG beim SV Groß-Bieberau antreten, der sich auf Tabellenplatz acht als bester Aufsteiger bislang achtbar schlägt. „Das ist eine geschlossene Truppe, die sich schon lange kennt. Da müssen wir auf der Hut sein“, warnt Sandbachs Trainer Thomas Hallstein. Nur eines der sieben Spiele wurde von Groß-Bieberau verloren. 14 erzielte Tore sind allerdings ausbaufähig. Das macht die Abhängigkeit von Torjäger Elefterios Kotsaridids umso deutlicher, der alleine acht Treffer erzielte. „Ihn müssen wir natürlich auf dem Schirm haben, aber wir werden nicht extra jemanden abstellen. Unsere Abwehr steht bislang sehr gut und hat wenig Tore zugelassen“, gibt sich Hallstein gelassen.

Pascal Stummer (am Ball, hier gegen den Reichelsheimer Torwart Jürgen Schmidt) trifft in der Kreisoberliga heute Abend mit der SG Sandbach auswärts auf den SV Groß-Bieberau. Foto: Joaquim Ferreira

 

Tabellenführer spielt in Groß-Umstadt

 

 

 

SG Sandbach beim Tabellendreizehnten in der Favoritenrolle / Die vierte Partie an einem Abend

 

Bei der Spvgg Groß-Umstadt muss die SG Sandbach am Donnerstag (22.) bereits zum vierten Mal in dieser Saison unter der Woche ran. Anstoß in der -Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist um 19 Uhr.

 

Nach der Niederlage von Germania Babenhausen (1:2 gegen Ober-Roden II) und dem eigenen Sieg beim SV Reinheim (3:1) hat die SG Sandbach inzwischen die Tabellenführung übernommen. Als einziges Team der Liga sind die Sandbacher zudem ungeschlagen. Die beste Abwehr (fünf Gegentore), der zweitbeste Sturm (17 Treffer) und der zweitbeste Torjäger (Waios Floros mit acht Treffern) kommen hinzu.

 

Für Spielertrainer Thomas Hallstein hat das aber alles noch keine Bedeutung: „Der Saisonstart lässt sich jetzt noch nicht richtig einschätzen. Da muss man erst mal zehn Spieltage abwarten, ehe die Tabelle eine Aussagekraft hat.“

 

Dass Sandbach schon wieder unter der Woche ran muss – aus für Hallstein unklaren Gründen durfte die SG bislang nur zweimal sonntags antreten – stört den Spielertrainer zwar nicht weiter, einige Nachteile liegen aber dennoch auf der Hand: „Man muss jedes Mal schauen, dass man seine Spieler beisammen hat. Außerdem fehlt natürlich eine Trainingseinheit.“

 

Die Spvgg Groß-Umstadt konnte von ihren fünf Partien bislang nur eine gewinnen und hat auf Platz 13 bereits fünf Punkte Rückstand auf das Mittelfeld der Tabelle. „Groß-Umstadt hat vor der Saison eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt. Es bleibt abzuwarten, wie sie drauf sind“, sagt Hallstein.

 

Personell musste der Spielertrainer in der letzten Woche gegen Reinheim kurzfristig auf Luca Wirth und Odiseas Floros verzichten. Im Spiel musste dann auch noch Waios Floros ausgewechselt werden (alle drei muskuläre Probleme). „Da müssen wir abwarten, wie es sich bis Donnerstag entwickelt“, hofft Hallstein auf die Rückkehr seiner Spieler.

Seniorenspieler Alexander Krauß hat das Krankenhaus nach seiner Schien -und Wadenbeinoperation bereits wieder verlassen und wurde von seinen Mitspielern abgeholt . Gute Besserung Alex und baldige Genesung !

Die Vorbereitung stimmt optimistisch

 

SG Sandbach will wieder vorne mitmischen / Am Mittwoch gegen Lützel-Wiebelsbach

 

Mit dem Derby gegen den SV Lützel-Wiebelsbach steigt am morgigen Mittwoch (17. August) auch die SG Sandbach in die neue Saison der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald ein. Anstoß in Sandbach ist um 19 Uhr.

 

Seit etlichen Jahren ist die SG Sandbach in den Abschlusstabellen der Kreisoberliga immer im vorderen Drittel zu finden – den Aufstieg als Ziel will man dennoch nie so recht ausgeben. Auch in dieser Saison hält sich Trainer Thomas Hallstein mit seinen Ansprüchen zurück: „Wir wollen wieder vorne mitspielen und uns von Jahr zu Jahr verbessern.“ Dazu sollen auch die Neuzugänge beitragen: Haralambos Floros (FV Mümling-Grumbach), Sotirios Kotsikas (TSV Seckmauern) und Dusan Drakulic vom FC Rimhorn.

 

Nach einer guten Vorbereitung, in der Hallstein vor allem das Testspiel gegen Gruppenligist VfL Michelstadt (5:1) „recht zufrieden“ stellte, und dem 12:0-Pokalsieg gegen den C-Ligisten SV Gammelsbach geht Sandbach optimistisch in die Runde. Dabei bezeichnet der Trainer die Liga in diesem Jahr als schwer einzuschätzen: „Es sind keine Mannschaften dabei, die abfallen.“ Überraschend sei am ersten Spieltag der deutliche 6:2-Sieg der TSG Steinbach gegen Mitfavorit Hassia Dieburg gewesen.

 

Ob es am Ende mit einem Platz unter den ersten Vieren reicht, hängt vor allem von der Tagesform der Spieler ab, wie Hallstein weiß: „Wir haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft, da kann man niemanden herausheben.“ Kaum zu ersetzen ist allerdings Kapitän Pascal Stummer, der nach einem Kreuzbandanriss noch lange fehlen wird.

 

Mit dem Derby am Mittwoch gegen den SV Lützel-Wiebelsbach startet die SG gleich mit einem Kracher in die Runde. Hallstein weiß um die Schwere des Auftaktspiels: „Lützel-Wiebelsbach schien mir in der Vorbereitung stärker zu sein als letzte Saison. Der neue Spielertrainer Sebastian Hagendorf hat frischen Wind reingebracht. Das wird auf jeden Fall ein interessantes Spiel.“

Der FuPa-Saisoncheck: SG Sandbach

 

Team bleibt weitgehend zusammen / Ein vorderer Tabellenplatz ist das Ziel

 

Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen, viele Vereine haben bereits die Vorbereitung auf die Spielzeit 2016/17 aufgenommen. FuPa hat bei den Vereinen in Südhessen nachgefragt, wie sie mit der abgelaufenen Saison zufrieden waren, wie die Zielsetzung in diesem Jahr aussieht und welche Veränderungen es im Kader gibt. Diemal im Check: Die Odenwälder von der SG Sandbach


Wie zufrieden seid ihr mit der vergangenen Spielzeit?

 

Die SG Sandbach belegte in der Abschlusstabelle der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald am Ende einen guten fünften Rang. "Damit sind wir sind im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Wir haben uns im Vergleich zur Vorsaison minimal verbessert. Diese Entwicklung sollte, wenn möglich, auch in der kommenden Saison beibehalten werden", sagt Sandbachs Vereinsverwalter Holger Besler.

 

Gibt es Veränderungen im Team? Trainerwechsel, Neuzugänge?

 

Im großen und ganzen bleibt der SGS das Trainerteam um Thomas Hallstein und Hasan Cur sowie die Stammmannschaft der letzten Saison erhalten. Dazu kommen mehrere Zugänge - vor allem aus der eigenen Jugend.

 

Zugänge: Haralambos Floros  (FV Mümling-Grumbach), Sotirios Kotsikas (TSV Seckmauern), Dusan Drakulic (FC Rimhorn), Lukas Diehl, Tri Huu Huynh, Farshad Mohseni, Nico Sieira Chirivi, Ilhan Arslan, Dimitrios Sotiriadis, Pascal Tschepke, Luca Wirth (alle eigene Jugend)

 

Abgänge: Roman Sereda (TSV Höchst), Ali Kaygisiz, Erol Semin (beide Türk Breuberg)  Ali Yildirim (Ziel unbekannt).

 

Wann startet ihr in die Vorbereitung beziehungsweise wann habt ihr angefangen? Steht ein Testspiel gegen einen besonderen Gegner an?

 

Bereits seit dem 3. Juli ist das Team zurück im Training. Zur Vorbereitung wird man auf einigen Werbewochen und Turnieren vertreten sein - sowohl mit der 1a als auch der 1b. "Einen richtigen Kracher gibt es diesen Sommer nicht", sagt Besler. Dennoch sei man mit der Auswahl des Programms der Sommervorbereitung sehr zufrieden.

 

Wie lautet die Zielsetzung für die neue Saison?

 

Ziel sei es, sich weiter zu verbessern und die neuen Spieler gut in beide Mannschaften zu integrieren. Dabei würde man sich freuen, wenn am Ende bessere Platzierungen als in der vergangenen Saison dbei herausspringen, heißt es aus Sandbach.

 

Gibt es darüber hinaus noch Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

 

Holger Besler: "Es gab kürzlich im Vorstand des Hauptvereins der SG Sandbach einen Führungswechsel. An dieser Stelle danken wir Herrn Gerhard Bohländer für seine jahrelange vorbildliche Arbeit für den Verein und die gute Zusammenarbeit mit unserer Abteilung Fußball. Unserem neuen Vorstandsvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt wünschen wir einen guten Start ins neue Amt."

 

Prognose zur neuen Saison (wo landet euer Verein?): Oberes Drittel
Meisterschaftsfavorit(en): Hassia Dieburg, TV Nieder-Klingen
Abstiegskandidat(en): keine Angaben

Konkrete Zielsetzung der Mannschaft:
Alle Derbys gewinnen

DIE  TRAININGSVORBEREITUNG DER  SENIOREN HAT BEGONNEN !

Am Sonntag, den 03.07.16, konnte Cheftrainer Thomas Hallstein und Co-Trainer Hasan Cur 28 Seniorenspieler zum Auftakttraining bei optimalen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz begrüßen.

 

Nach einer kurzen Ansprache von Abteilungsleiter Georg Schadt, der alle Alten und Neuen Spieler herzlichst begrüßte, sowie sie alle für die nächste Saison motivierte, übernahm dann Thomas Hallstein das Mikro und klärte die Spieler über den Ablauf der Saison aus seiner Sicht auf.

 

Auch der Zuständige für den Spielbetrieb, der zweite Vorsitzende Thomas Hübner, sowie die Spielausschussmitglieder Arlindo Rodrigues, Silvino Rodrigues und Holger Besler, waren ebenfalls anwesend. Als treue Zaungäste konnte man die Gebrüder Walter und Joachim Kolb, sowie den ersten Vorsitzenden der gesamten SGS Hans-Jürgen Schmidt mit Stellvertreter Gerhard Bohländer (mit Enkel) an diesem Sonntagmorgen noch begrüßen.  Nach dem lockeren Auftakttraining nahm man dann gemeinsam ein Snack vom Grill ein und amüsierte sich in lockerer Runde.

Das Bild zeigt Abteilungsleiter Georg Schadt (Stehend in der Mitte) bei seiner Begrüßungsrede, die Verantwortlichen Co-Trainer Hasan Cur, Chef-Trainer Thomas Hallstein, sowie die zahlreichen  zuhörenden  und motivierten Seniorenspieler.

Folgende Spieler haben sich den Senioren der SGS in der Saison 2016 / 2017 angeschlossen:

 

     Haralambos Floros  (FV Mümling-Grumbach), 

     Sotirios Kotsikas (TSV Seckmauern), Dusan Drakulic (FC Rimhorn),

     Lukas Diehl,  Tri Huu Huynh, Farshad Mohseni, Nico Sieira Chirivi

     Ilhan Arslan, Dimitrios Sotiriadis, Pascal Tschepke, Luca Wirth

     (Alle eigene Jugend),

 

     Herzlich Willkommen, sowie eine schöne, verletzungsfreie

     und erfolgreiche Zeit bei der SGS !

      Leider verlassen haben den Verein:

     Roman Sereda (TSV Höchst), Ali Kaygisiz (Türk. Breuberg),

      Erol Semin (Türk Breuberg)  Ali Yildirim (Ziel unbekannt). 

      Viel Glück und eine verletzungsfreie Zeit bei den neuen Vereinen !

Zu den Terminen und Ergebnissen der Rundenspiele aller Fussballmannschaften der SGS, kommt ihr  hier unten auf der rechten Seite über eine Verlinkung zu www.Fussball.de

Am 24.09.2018 wurden um 14:50 Uhr folgenden Buttons Aktualisierungen vorgenommen:

Home:

1. Spielberichte 1a + 1b +  EJ

2. Das Maß ist voll

3. Freiwilligentag im Odenwald

 

SGS Senioren 1a Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Saison 2018/19

Eintrittspreise 2018 / 2019

Kreisoberliga Di/Odw:

3,50 EUR,

Rentner, Jugendliche  2,00 EUR

Frauen 1,00 EUR

SGS Senioren 1b Kreisliga A OdenwaldSaison 2018/19

Eintrittspreise 2018 / 2019

A-Liga:

3,00 EUR,

 Rentner, Jugendliche 2,00 EUR

Frauen 1,00 EUR

SGS A1-Junioren Gruppenliga Saison 2018/19

SGS A2J Qualifikation 2018/19 Odenwald

SGS CJ Qualifikation 2018/19 Odenwald

SGS DJ Qualifikation 2018/19 Odenwald

SGS EJ Qualifikation 2018/19 Odenwald

SGS FJ KK Herbstrunde 2018/19 Odenwald

SGS GJ KK Herbstrunde 2018/19 Odenwald

Kämpfe mit Leidenschaft, Siege mit Stolz, Verliere mit Respekt,Aber gib niemals auf !

Zuschauerverhalten

Liebe Angehörige, Freunde des Fußballs und Fans der SG Sandbach !

Wir als Verein legen allergrößten Wert darauf, unsere Spieler nicht nur in fußballerischer Sicht auszubilden, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und grundlegende Werte und Normen zu vermitteln.

Respekt gegenüber Mitspielern, Gegnern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und den Vereinsmitarbeitern,

höfliches und freundliches Auftreten sowie Toleranz und Offenheit sind nur einige dieser Eigenschaften durch die ein gemeinsames Miteinander auch über alle sozialen- und kulturellen Schranken hinweg ermöglicht werden soll.

Diese Entwicklung können auch Sie mit Ihrem vorbildlichen Verhalten als Zuschauer beeinflussen und darüber hinaus das Bild der SG Sandbach in der Öffentlichkeit positiv prägen. Auch bei Heim/Auswärtsspielen der SG Sandbach pflegen wir einen sportlich und fairen Umgang miteinander.

Dieser Umgang miteinander basiert auf über Jahre gewachsene, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Fans und Vereinsmitarbeitern   (Ordnungsdienst, Helfer, Präsidium).

Die Unterstützung der Mannschaft hat hierbei immer die oberste Priorität.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung und würden uns freuen,

Sie auch zukünftig zahlreich bei den Heim/Auswärtspielen unserer Mannschaften anzutreffen.

 

Unser Verhaltenskodex
SG SANDBACH Verhaltenskodex.doc
Microsoft Word Dokument 440.0 KB
Die SGS -Hymne
Blau und Weiss.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.5 KB
Blau und Weiss - Ein Fussballspieler wil
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB