Herzlich Willkommen auf der Homepage

der SG Sandbach 1946 e.V.

- Abteilung Fussball -

 

Sandbacher Trunksitzung

 

Am Samstag, den 23.02.2019 findet um 19:11 Uhr (Einlass 18 Uhr) in der Heinrich-Böhm-Halle die Sandbacher Trunksitzung statt. Der Name dokumentiert schon, dass es an diesem Tag alles andere als steif zugeht. Der Sitzungspräsident Heiko Keller und seine „Elfer“ haben sich wieder eine tolle Mischung aus Stimmung, Klamauk, Tanz und Musik einfallen lassen.

 

Fastnachtsparty

 

Am Freitag, den 01.03.2019 findet um 21:11 Uhr (Einlass 20:11 Uhr) in der Heinrich-Böhm-Halle eine Fastnachtsparty statt. Hier werden die beiden DJ’s – LUKAZ BEAT und BJOERNSCHE KLINGGUT – mit ihrer Fastnachtsedition für jede Altersklasse die richtige Musik finden und die Halle zum Beben bringen. (Eintritt ab 18 Jahren)

Umzugsanmeldung 2019.doc
Microsoft Word Dokument 27.5 KB

 

A-Junioren SG Sandbach

 

Futsal – Hallen Kreismeister 

 

2018 / 2019

 

 

 

Auch die A-Junioren der SG Sandbach holten sich die Futsal-Hallenkreismeisterschaft im Odenwald. Dahinter auf Platz 2 platzierte sich die zweite Mannschaft der SGS. Die nächste Herausforderung wartet nun beim Regionenturnier am 16.02.2019 in Stockstadt am Rhein.

 

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH UND VIEL  GLÜCK!

 

                                                                                                    Bild: Thomas Hübner (SG Sandbach)

Hinten von Links: 
Trainer Mario Schacht, Mika Fornoff, Nikolas Helm, Philipp Koch, Trainer Georgios Kolivas

 

Vorne von Links:
Romeo Bachmann, Florian Delp, Leon Luft, Louis Reeg, Gian-Luca Krinke, Moritz Weipert.

 

C-Junioren SG Sandbach

 

Futsal – Hallen Kreismeister  

 

2018 / 2019

 

 

Nach den A-Junioren der SG Sandbach, holten sich nun auch die C-Junioren die Futsal-Hallenkreismeisterschaft. In der Sporthalle in Erbach setzten sie sich mit folgenden Ergebnissen am Ende die Krone auf:

 

SGS – JSG Bad König / Vielbrunn I  0:2

 

SGS – FSV Erbach III  2:0

 

SGS – JSG Seckm/Haingr./Lützelb.  0:0

 

SGS – FSV Erbach II  1:0

 

SGS – FSV Erbach I  1:0

 

Die nächste Herausforderung wartet nun beim Regionenturnier am 17.02.2019 in Stockstadt am Rhein. Hier muss noch mal ein bisschen nachgelegt werden, um wieder vorne dabei zu sein.

 

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH UND VIEL  GLÜCK!

 

 

                                                                                                  Bild: Andreas Rückert (SG Sandbach

Hinten von Links: 
Trainer Nicolas Lauermann, Nicklas Schuch, Deniz Ince, Eduard-Marian Mocanu, Ahmet Goekcen, Mikail Kalkan, Trainer Anton Rückert

 

             Vorne von Links: 
            Jakob Rückert, Enver Yildirim, Filip Adonov, Lou Wörner, Ziad Alali.

 

Bericht aus FuPa vom 29.01.19 – Autor: bot

 

"Die Gewalt ist nicht mehr hinnehmbar"

 

Schiedsrichter: Hessischer Fußball-Verband (HFV) sucht nach Lösungen gegen zunehmende Aggression / Spielabsagen nehmen zu

Im Vorstand des Hessischen Fußball-Verbandes ist eine Diskussion entbrannt, die sich um das Problem der Gewalt gegen Schiedsrichter und deren Möglichkeiten zur Lösung dreht. Einige Kreisfußballwarte wollen die Präsenz durch Verbandsmitarbeiter auf den Sportplätzen erhöhen, um die Auswüchse auf diese Weise zu minimieren. Das kann aber nur ein Teil einer ganzen Reihe von Aktivitäten abbilden, um den dramatischen Rückgang von Unparteiischen zu stoppen.

 

Dass die Gewalt gegen Schiedsrichter ein hessenweites Problem ist, hat Verbandsschiedsrichterobmann Gerd Schugard (Dipperz) jetzt auch in einem Rundbrief deutlich gemacht, der an alle Verbandsmitarbeiter gerichtet war. Wörtlich schreibt er: „Die zunehmende Gewalt auf unseren Sportplätzen gegen unsere Schiedsrichter ist kaum noch hinnehmbar. Beleidigungen und Bedrohungen gegen Schiedsrichter, sei es durch Spieler, Betreuer oder Zuschauer gehören fast zur Tagesordnung. In einigen wenigen Fällen mussten wir zudem feststellen, dass die Rechtsorgane in ihren erstinstanzlichen Urteilfindungen weitgehend Milde walten ließen, obwohl die jeweilige Sachlage klar und eindeutig war.“ Zu welchen Auswüchsen es dabei kommt, macht ein Fall deutlich, den Schugard zitiert. In einem C-Junioren Hessenligaspiel wurde das Schiedsrichtergespann wiederholt wegen ihrer Abstammung und Hautfarbe rassistisch beleidigt. Ein Hauptbeschuldigter hat nach der Anzeige des Schiedsrichter beim Sportgericht gegen diesen und dessen minderjährigen Bruder, der als Linienrichter eingesetzt war, Strafanzeige wegen Verleumdung und übler Nachrede bei der Staatsanwaltschaft erstattet. 

Schugard fordert nun dazu auf, den Auswüchsen Einhalt zu gebieten. So wie bislang könne es jedenfalls nicht weitergehen. Dass die Bestrafung von Übeltätern alleine nicht ausreicht, dessen ist sich Schugard bewusst. Dennoch fordert er alle Schiedsrichter, die tätlich angegangen werden dazu auf, in solchen Fällen Strafanzeige zu erstatten. Eine zivilrechtliche Aufarbeitung sei neben der sportrechtlichen Bewertung des Sachverhalts erforderlich. Sportrechtlich sollten die Verfahren dazu führen, dass Attacken gegen Schiedsrichter in Form einer eindeutigen und für die Täter spürbaren Bestrafung mündeten. Viel zu oft würden von Schiedsrichtern keine Meldungen mehr erfolgen, weil diese mittlerweile die Meinung verträten, dass dabei ohnehin nichts herauskomme. 

Auf eine Initiative der Schiedsrichtervereinigung Kempen-Krefeld (Nordrhein-Westfalen) wurde man in Hessen jüngst aufmerksam. Dort wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die Opfern von körperlicher Gewalt zur Verfügung steht. In enger Zusammenarbeit mit den Vereinen und den Medien wird durch Aufklärung und Prävention, wie beispielsweise gemeinsame Informationsabende versucht, ein Umdenken zu erreichen. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe erstatten auch für die infolge eines Gewaltakts geschädigten Schiedsrichter Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Spielabsagen wegen Schiedsrichtermangel häufen sich

Die Konsequenzen der vielfältigen Auswüchse sind bereits allenthalben spürbar. Ein stetiger Rückgang von Schiedsrichtern, der auch durch Neulinge nicht ersetzt werden kann, führt mittlerweile dazu, dass hessenweit Punktspiele der untersten Spielklasse wie der Kreisliga D Darmstadt kaum noch mit neutralen Schiedsrichtern besetzt werden können. Selbst in der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau gab es in dieser Saison bereits zwei Spielabsagen, weil wegen kurzfristiger Spielrückgaben keine Vertretung mehr organisiert werden konnte. Die sinkende Bereitschaft von Unparteiischen, sich für im Schnitt 50 bis 60 Euro pro Spiel regelmäßig anpöbeln oder bedrohen zu lassen, führt zu einer stark fallenden Anzahl derer, die dem Hobby der Schiedsrichterei  Woche für Woche nachkommen wollen. So ist in den vergangenen zehn Jahren die Zahl der Schiedsrichter in Hessen um 30 Prozent von 6.800 auf 4.600 zurückgegangen. Auch haben Entscheidungen des Verbandes dazu geführt, dass die Verfügbarkeit von Unparteiischen stark gesunken ist. So wurde die Anzahl der Pflichtspiele, die ein Schiedsrichter pro Saison leiten muss, von 15 auf zwölf gesenkt. Das hat dazu geführt, dass mehr als 900 Schiedsrichter nur noch diese erforderliche Zahl an Spielleitungen absolvieren und danach nicht mehr zur Verfügung stehen. 

Es besteht demnach dringender Handlungsbedarf, der sowohl den Hessischen Fußball-Verband als auch die Vereine vor große Herausforderungen stellt. Die Zeit dafür wird knapp, weil der Mangel an Schiedsrichtern den Spielbetrieb längst erreicht hat. Und Spielausfälle wegen nicht verfügbarer Unparteiischer könnten in der Zukunft in vielen Amateurligen zur Regel anstatt zur Ausnahme werden.

 

Senioren der SG Sandbach folgen dem Aufruf:

 

„Gersprenztal hilft kleinem Milan“

  

Der kleine Milan ist krank - unheilbar krank. Er leidet unter einer Spinalen Muskel-Atrophie (SMA) vom Typ I. Eine Krankheit, die auf einen Gendefekt zurückgeht und Muskelschwäche und Muskelschwund bewirkt. Eines von 6.000 bis 10.000 Neugeborenen ist davon betroffen. Um Milan und seine Eltern finanziell zu unterstützen, hatten sich zahlreiche Odenwälder Fußballer zusammengeschlossen und ein Benefizturnier am vergangenen Wochenende in Brensbach organisiert.

 

Auch eine Abordnung der SGS – Seniorenspieler (unten abgebildet) waren vor Ort und unterstützten diese hoffentlich erfolgreiche Aktion.


Zu den Terminen und Ergebnissen der Rundenspiele aller Fussballmannschaften der SGS, kommt ihr  hier unten auf der rechten Seite über eine Verlinkung zu www.Fussball.de

Am 11.02.2019 wurden um 10:40 Uhr in folgenden Buttons Aktualisierungen vorgenommen:

Home:

1. Vorschau Fastnacht

Umzugsanmeldung 2019.doc
Microsoft Word Dokument 27.5 KB

SGS Senioren 1a Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Saison 2018/19

Eintrittspreise 2018 / 2019

Kreisoberliga Di/Odw:

3,50 EUR,

Rentner, Jugendliche  2,00 EUR

Frauen 1,00 EUR

SGS Senioren 1b Kreisliga A OdenwaldSaison 2018/19

Eintrittspreise 2018 / 2019

A-Liga:

3,00 EUR,

 Rentner, Jugendliche 2,00 EUR

Frauen 1,00 EUR

SGS A1-Junioren Gruppenliga Saison 2018/19

SGS A2J Kreisliga 2018/19 Di/Odw

SGS CJ Kreisklasse 1 2018/19 Odw/Di

SGS DJ Kreisliga 2018/19 Odenwald

SGS EJ Kreisklasse 2018/19 Odenwald

SGS FJ Spielenachmittag2018/19 Odenwald

SGS GJ Spielenachmittag 2018/19 Odenwald

Kämpfe mit Leidenschaft, Siege mit Stolz, Verliere mit Respekt,Aber gib niemals auf !

Zuschauerverhalten

Liebe Angehörige, Freunde des Fußballs und Fans der SG Sandbach !

Wir als Verein legen allergrößten Wert darauf, unsere Spieler nicht nur in fußballerischer Sicht auszubilden, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und grundlegende Werte und Normen zu vermitteln.

Respekt gegenüber Mitspielern, Gegnern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und den Vereinsmitarbeitern,

höfliches und freundliches Auftreten sowie Toleranz und Offenheit sind nur einige dieser Eigenschaften durch die ein gemeinsames Miteinander auch über alle sozialen- und kulturellen Schranken hinweg ermöglicht werden soll.

Diese Entwicklung können auch Sie mit Ihrem vorbildlichen Verhalten als Zuschauer beeinflussen und darüber hinaus das Bild der SG Sandbach in der Öffentlichkeit positiv prägen. Auch bei Heim/Auswärtsspielen der SG Sandbach pflegen wir einen sportlich und fairen Umgang miteinander.

Dieser Umgang miteinander basiert auf über Jahre gewachsene, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Fans und Vereinsmitarbeitern   (Ordnungsdienst, Helfer, Präsidium).

Die Unterstützung der Mannschaft hat hierbei immer die oberste Priorität.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung und würden uns freuen,

Sie auch zukünftig zahlreich bei den Heim/Auswärtspielen unserer Mannschaften anzutreffen.

 

Unser Verhaltenskodex
SG SANDBACH Verhaltenskodex.doc
Microsoft Word Dokument 440.0 KB
Die SGS -Hymne
Blau und Weiss.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.5 KB
Blau und Weiss - Ein Fussballspieler wil
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB