Herzlich Willkommen auf der Homepage

der SG Sandbach 1946 e.V.

- Abteilung Fussball -

 

Kreisoberliga Dieburg / Odenwald 3. Spieltag am  28.08.16

 

SG SANDBACH 1a  - KSG Georgenhausen 1a  4:2 (3:1)

Die Gäste versteckten sich nicht und hielten zunächst gut mit. Dennoch erzielten Klewar (12.) und Wirth eine 2:0-Führung, die Sandbach aber trotz weiterer Möglichkeiten nicht ausbauen konnte. Adedokun (42.) verwertete dann einen Foulelfmeter zum Anschluss. In den Torjubel hinein markierte aber Wirth (43.) das 3:1. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Sandbach mehr vom Spiel, scheiterte aber wiederholt an Georgenhausens Schlussmann Böhler. Erst Floros (78.) erhöhte auf 4:1. Birhimeoglu (80.) verkürzte zwar zwei Minuten später erneut, die Partie war aber entschieden. Kurz vor dem Abpfiff sah Pliakas (SGS) noch Gelb-Rot.              

(Der Pressebericht wurde aus dem Odenwälder Echo übernommen)

Folgende Spieler trugen das SGS - Trikot:

 

Keeper Thomas Hallstein, Hasan Cur, Tim Schadt, Hakan Gülbas, Odysseas Floros, Jan Eckert, Norman Besler, Luca Wirth, Pascal Tschepke, Aljosha Klewar, Sigi Eisele, Antonios Mpinios, Waios Floros, Dimitrios Pliakas, Nico Sabler, Haralambos Floros.

Elekt. Spber KOL 3.Spieltag SGS - KSG Ge
Adobe Acrobat Dokument 146.1 KB

 

Jarl Erik Forss (links) von der KSG Georgenhausen stellt sich Aljosha Klewar (SG Sandbach) entgegen. Die Sandbach setzte sich in der Kreisoberliga zuhause mit 4:2 durch. Foto: Joaquim Ferreira

Seniorenspieler Alexander Krauß hat das Krankenhaus nach seiner Schien -und Wadenbeinoperation bereits wieder verlassen und wurde von seinen Mitspielern abgeholt . Gute Besserung Alex und baldige Genesung !

ARBEITSEINSATZ   RUND UM DAS SPORTZENTRUM   AM  27.08.16

 

13 Helfer trafen sich am Samstag, den 27.08.16 um 9:00 Uhr am Sportzentrum der SGS,  um gemeinsam  einige wichtige Arbeiten zu erledigen,  damit die Saison 2016 / 2017 wieder unter sehr guten Voraussetzungen stattfinden kann !

 

Herzlichen Dank an die Helfer, die gemeinsam ihr Ziel für diesen Tag bravourös geschafft haben !

 

Voller Tatendrang dabei waren  Jan Muntermann, Bernd Eckert, Oliver Wolf, Jan Eckert, Jörg Lauermann, Andreas Rückert,  Haralambos Floros,  Silvino Rodrigues, Franz-Peter Kalliwoda, Pascal Tschepke, Tim Schadt, Luca Wirth, Georg Schadt.

 Fleißige Helfer: Bernd Eckert, Franz-Peter Kalliwoda und Oliver Wolf beim optischen Ausrichten des Ballfangzaunes am Kunstrasenplatz.

Pressebericht aus dem Odenwälder Echo vom 25.08.16 von Gabriele Lerman

Auswahl von Turnen bis Fußball

 

Verein überzeugt auch mit starker Jugend- und Integrationsarbeit

SANDBACH - Ein gutes Drittel der Einwohner ist Mitglied im Verein, das sportliche Angebot spricht Bürger aller Altersklassen an: Die SG Sandbach bleibt ein äußerst lebendiger Verein.

Ich geh zur SG Sandbach, weil Sport im Verein am schönsten ist“, so halten es die Sandbacher Sportfreunde. Breitensport-Angebote für alle Generationen, Geselligkeitspflege und Garant für örtliche Großveranstaltungen vor allem in der sogenannten fünften Jahreszeit – dafür steht die Sportgemeinschaft (SG) Sandbach. Immerhin bindet der Verein 1070 Mitglieder, gemessen an der Einwohnerzahl Sandbachs von rund 3000 Bürgern ein gutes Drittel. Wobei einige Vereinsmitglieder aus anderen Kommunen kommen, wie Hans-Jürgen Schmidt betont.

 

Der ist seit April 2016 SG-Vorsitzender und hat damit große Verantwortung übernommen. Ganze 23 Jahre lag diese, bestens gemeistert, in den Händen von Gerhard Bohländer, der sich aus gesundheitlichen Gründen zurückzog und nun stellvertretender Vorsitzender ist.

Das Spektrum der Sportangebote bei der SG ermöglicht gesunde Freizeitgestaltung vom Kleinkind bis zum Senior. Die jüngsten Mitglieder sind zwei Jahre jung, das Älteste zählt 95 Lenze. Sport getrieben wird in den Sparten Leichtathletik und Turnen, beim Breuberger Lauftreff, mit Fußball, Tischtennis und Badminton.

Mit je rund 500 Aktiven zählen die Abteilungen Fußball sowie Turnen und Leichtathletik mit Abstand zu den stärksten des Vereins. Die Jugendarbeit nimmt dort reichlich Platz ein, insgesamt werden von der SG Sandbach 360 Kinder und Jugendliche betreut. Das fordert von den mehr als 70 ehrenamtlichen Übungsleitern nicht nur fachliche Qualifikationen, sondern auch ein hohes Maß an sozialen Kompetenzen. Um Integration geht es dabei auch – der Migrantenanteil im Verein liegt bei rund 40 Prozent, besonders bei den Fußballern geht es international zu. Ein großes Stück Breuberger Integrationsarbeit, oft hoch gelobt, findet hier im Verein statt. Sportwillige Flüchtlinge stoßen bei der SG ebenfalls auf offene Türen.

Bislang gelingt es, die vielfältigen Aufgaben gut zu meistern. Dennoch wäre mehr Engagement von den Eltern – insbesondere bei jüngeren Kindern – manchmal wünschenswert, so Schmidt. Wichtig ist ihm, dass die Vereinsarbeit Groß und Klein erreicht. „Sport ist so wichtig, für die Gesundheit, für die Gemeinschaftspflege, für das Sozialverhalten“, erklärt der Vorsitzende. Umso mehr freut er sich, dass zu den Sportabzeichen-Terminen und -Abnahmen oft komplette Familien kommen. „Wir sind dankbar, hierfür auch das Freibad nutzen zu können und dort Unterstützung zu finden“, erklärt er. Ihr Sportabzeichen machen Interessenten aber auch aus beruflichen Gründen, so etwa künftige Zollbeamte, Polizisten oder Feuerwehrleute.

Neues Leitbild für Tischtennis-Sparte

Nachwuchsprobleme hat die SG Sandbach, insbesondere beim Fußball, nicht. In der Tischtennis-Sparte wird derzeit ein neues Leitbild erarbeitet, um die Jugendarbeit auszubauen. Ganz stolz auf ihren Nachwuchs ist die Abteilung Leichtathletik und Turnen: Insbesondere bei der Wettkampf-Gymnastik glänzen die SG-Mädchen regelmäßig mit Spitzenplätzen bei Landes- und Bundeswettbewerben. Auch dank ihrer engagierten und selbst aktiven Trainerin Katharina Basel garantieren sie einen beachtlichen Bekanntheitsgrad der SG Sandbach weit über die Region hinaus. 2016 haben die jungen Sportlerinnen bereits vier Hessenmeistertitel geholt.

Maßgeblich für die größten gesellschaftlichen Ereignisse in Sandbach sind die SG-Fußballer. Sie organisieren den großen Umzug an Fastnachtssonntag inklusive Party danach sowie Trunksitzung und Ritterball. Dazu kommt die Kerb im September. „Die Sparten verstehen sich untereinander sehr gut, bei all den großen Veranstaltungen können die Fußballer stets auf Hilfe aus den anderen Sparten zählen“, sagt Schmidt.

Großes haben die Fußballer heuer auch sportlich geleistet, 60 Junioren-Fußballteams aus Südhessen nahmen im Januar am SG-Hallenfestival teil. Zudem wurde mit viel Eigenleistung der neue Kunstrasenplatz geschaffen. Der soll im Zuge eines feierlichen Programms am Freitag, 2. September, ab 17.30 Uhr eingeweiht werden. Ein Höhepunkt im 70. Jahr der Vereinsgeschichte.

Hier der zweite Vorsitzende Gerhard Bohländer und

der erste Vorsitzende Hans-Jürgen Schmidt des Gesamtvereins vor dem Kunstrasenplatz!

                                B-Liga Odenwald 2. Spieltag am 21.08.2016

 

VfR Würzberg 1a - SG Sandbach 1b     0:2 (0:0)

 

Ernüchterung in Würzberg nach der zweiten Niederlage und 180 Minuten ohne Torerfolg. Sigi Eisele (56.) nach einer schulmäßigen Außenristflanke durch Norman Besler mit dem Kopf und Aljosha Klewar (76.) nach einem gelungenen Pass von Thomas Hübner durch die Schnittstelle der Würzberger Abwehr überlegt mit dem Fuß eingeschoben, brachten die spielstarken Gäste nach der Pause in Front. Der VfR dagegen fand nie die geeigneten Gegenmittel, um Druck auf die durchdacht agierenden Sandbacher aufzubauen, die einen verdienten Auswärtserfolg im Höhenort landeten. Mit etwas mehr Feinabstimmung hätten die Breuberger durchaus das Ergebnis höher gestalten können. Überschattet wurde dieser Sieg leider von einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Gegenspieler, bei dem der Sandbacher Mittelfeldspieler Alexander Krauß einen Schien-und Wadenbeinbruch erlitt und noch am selben Abend operiert wurde. Gute Besserung Alex und baldige Genesung!   

(Der Pressebericht wurde teilweise vom Odenwälder Echo übernommen)

 

Folgende Spieler trugen das SGS – Trikot:

 

Zu – 0 - Keeper Nico Sabler, Jens Marquard, Jan Muntermann, Lukas Diehl, Tri Huu Huynh, Alexander Krauß, Sigi Eisele, Athanasios Mpinios, Norman Besler, Jan Eckert, Aljosha Klewar, Dusan Drakulic, Dean Fornoff, Thomas Hübner.

Elekt. SpberB-Liga 2.Spieltag VfR Würzbe
Adobe Acrobat Dokument 145.6 KB

 

Für die kommende Saison der Juniorenmannschaften haben sich folgende Trainer / Betreuer bereiterklärt, die Schulung und Ausbildung der Spieler zu übernehmen:

 

 

G-Junioren: Türker Gencer, Christian Lohnes,

 

                     Training: Dienstag 16:30 bis 18:00 Uhr,

 

 

F-Junioren:  Markus Sallein,

 

                      Training: Montag 17:00 bis 18:30 Uhr,

                                       Mittwoch 17:30 bis 19:00 Uhr,

 

 

E-Junioren:  Tobias Zumkeller, Adriano Scialo, Panagiotis Kuhn,

 

                      Training: Montag 17:00 bis 18:30 Uhr,

                                       Freitag 17:00 bis 18:30 Uhr,

 

 

D-Junioren:  Andreas Rückert, Anton Rückert,

                       Nicolas Lauermann, Ertugrul Gökcen,

 

                      Training: Mittwoch 17:30 bis 19:00 Uhr,

                       Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr,

 

 

C-Junioren:  Georgios Kotsikas, Sotirios Kotsikas, Waios Floros,

 

                      Training: Dienstag 17:00 bis 19:00 Uhr,

                                      Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr,

 

B-Junioren:  Thomas Hübner, Dusan Drakulic,

                       Mario Schacht, Eray Koyuncu,

 

                      Training: Dienstag 17:00 bis 19:00 Uhr,

                                       Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr,

 

 

A-Junioren:  Markus Tschepke, Jörg Lauermann,

                                     Silvino Rodrigues,

 

                      Training: Montag 19:00 bis 20:30 Uhr,

                                      Mittwoch 19:00 bis 21:00 Uhr,

 

                      !  Viel Glück und Erfolg Euch allen !

                    Kreisoberliga Dieburg / Odenwald 1. Spieltag am  17.08.16

 

 SG SANDBACH 1a  - SV Lützel-Wiebelsbach 1a  4:1 (0:1)

Sandbacher im Derby obenauf

 

4:1-Erfolg im Heimspiel gegen den SV Lützel-Wiebelsbach nach Pausenrückstand

Mit einem klaren Derbysieg haben die Fußballer der SG Sandbach am Mittwochabend in der Kreisoberliga die ersten drei Saisonpunkte gebucht. Der Gast vom SV Lützel-Wiebelsbach wurde mit 4:1 (0:1) besiegt.

Sandbach war von Beginn an das bessere Team und erspielte sich zahlreiche gute Torgelegenheiten, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Die Gäste taten sich gegen das variable Spiel der SG schwer und kamen kaum zu nennenswerten Torchancen.

Überraschende Führung für die Gäste

Nach einem Pfostenschuss des Sandbachers Jan Eckert kamen die Gäste im Gegenzug durch Luca Olt (42.) zur überraschenden Führung. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

SG-Trainer Thomas Hallstein fand wohl in der Pause die richtigen Worte, denn sein Team kam viel konzentrierter aus der Kabine und machte gleich wieder Druck auf das Tor der Lützelbacher. In der 48. Minute erzielte Waios Floros mit einem 20-Meter-Schuss den Ausgleichstreffer, und nur eine Minute später staubte Jan Eckert (49.) zum 2:1 ab. Der SV war in der 63. Minute dem Ausgleich nahe, doch den Schuss von Olt konnte Pascal Tschepke (SGS) auf der Torlinie klären. Mit einem weiteren Doppelschlag machten dann erneut Floros (70.) und Hasan Cur (72.) alles klar. Die Lützelbacher hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen.     Schiedsrichter: Dennis Holzhacker (Obertshausen)

 (Der Pressebericht wurde aus dem Odenwälder Echo übernommen)

 

Folgende Spieler trugen das SGS - Trikot:

Keeper Thomas Hallstein, Hasan Cur, Tim Schadt, Hakan Gülbas, Odiseas Floros, Jan Eckert, Norman Besler, Luca Wirth, Pascal Tschepke, Aljosha Klewar, Mario Schacht, Waios Floros, Dimitrios Pliakas, Nico Sabler, Haralambos Floros, Sotirios Kotsikas.

 

Kopfballduell zwischen Mauricio Berner (links) vom SV Lützel-Wiebelsbach und Aljosha Klewar (SG Sandbach). Die Sandbacher entschieden das Kreisoberliga-Derby mit 4:1 zu ihren Gunsten. Foto: Joaquim Ferreira

Elekt. Spber KOL 1.Spieltag SGS - SV Lüt
Adobe Acrobat Dokument 145.7 KB

Die Vorbereitung stimmt optimistisch

 

SG Sandbach will wieder vorne mitmischen / Am Mittwoch gegen Lützel-Wiebelsbach

Mit dem Derby gegen den SV Lützel-Wiebelsbach steigt am morgigen Mittwoch (17. August) auch die SG Sandbach in die neue Saison der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald ein. Anstoß in Sandbach ist um 19 Uhr.

Seit etlichen Jahren ist die SG Sandbach in den Abschlusstabellen der Kreisoberliga immer im vorderen Drittel zu finden – den Aufstieg als Ziel will man dennoch nie so recht ausgeben. Auch in dieser Saison hält sich Trainer Thomas Hallstein mit seinen Ansprüchen zurück: „Wir wollen wieder vorne mitspielen und uns von Jahr zu Jahr verbessern.“ Dazu sollen auch die Neuzugänge beitragen: Haralambos Floros (FV Mümling-Grumbach), Sotirios Kotsikas (TSV Seckmauern) und Dusan Drakulic vom FC Rimhorn.

Nach einer guten Vorbereitung, in der Hallstein vor allem das Testspiel gegen Gruppenligist VfL Michelstadt (5:1) „recht zufrieden“ stellte, und dem 12:0-Pokalsieg gegen den C-Ligisten SV Gammelsbach geht Sandbach optimistisch in die Runde. Dabei bezeichnet der Trainer die Liga in diesem Jahr als schwer einzuschätzen: „Es sind keine Mannschaften dabei, die abfallen.“ Überraschend sei am ersten Spieltag der deutliche 6:2-Sieg der TSG Steinbach gegen Mitfavorit Hassia Dieburg gewesen.

Ob es am Ende mit einem Platz unter den ersten Vieren reicht, hängt vor allem von der Tagesform der Spieler ab, wie Hallstein weiß: „Wir haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft, da kann man niemanden herausheben.“ Kaum zu ersetzen ist allerdings Kapitän Pascal Stummer, der nach einem Kreuzbandanriss noch lange fehlen wird.

Mit dem Derby am Mittwoch gegen den SV Lützel-Wiebelsbach startet die SG gleich mit einem Kracher in die Runde. Hallstein weiß um die Schwere des Auftaktspiels: „Lützel-Wiebelsbach schien mir in der Vorbereitung stärker zu sein als letzte Saison. Der neue Spielertrainer Sebastian Hagendorf hat frischen Wind reingebracht. Das wird auf jeden Fall ein interessantes Spiel.“

! D A U E R K A R T E N V E R K A U F  !

 

Ab dem ersten Heimspiel, am kommenden Sonntag, den 14.08.2016, können Dauerkarten für die Saison 2016/17 an der Sportplatzkasse erworben werden. Die Dauerkarten berechtigen zum Besuch aller Heimspiele der beiden Seniorenmannschaften in der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald bzw. der Kreisliga B Odw.

 

Der Dauerkartenpreis für Männer beträgt 42,00 Euro;

 

Frauen, Rentner und Studenten zahlen 25,00 Euro.

 

Bericht stammt aus der Zeitschrift "Kicker" vom 24.08.16

Fanforscher Pilz über Stimmung, Ultras und Polizei

 

"Die haben fast nur noch Krabbenbrötchenpublikum"

 

Die Eventisierung schreitet voran, auch Fanforscher Gunter A. Pilz sieht den Fußball "am Scheideweg". In einem Interview sagt er, was ihn an den Ultras stört und was an der Polizei - und was man tun kann, wenn man merkt, dass der Fußball seine Seele verliert.

 

 

"Fußball ist die Stimmung und die Gemeinsamkeit aller sozialen Schichten", sagt Fanforscher Gunter A. Pilz.

 

Was ist Fußball? "Fußball", sagt Gunter A. Pilz in den "Stuttgarter Nachrichten", "ist der Geruch des Rasens, der Schweiß der Spieler, die Stimmung und die Gemeinsamkeit aller sozialen Schichten, gerade auf den Stehplätzen." Doch genau an diesen Grundsäulen wird immer heftiger gerüttelt.

 

"Der Fußball ist am Scheideweg", findet der bekannte Fanforscher und Sportsoziologe. "Er muss die Balance hinkriegen zwischen denen, die seine soziale und kulturelle Verwurzelung bewahren wollen, und denen, die den Fußball mehr und mehr als Event verstehen." Die Liga wisse sehr genau, "dass sie die Schraube nicht überdrehen darf".

 

In England sei das schon passiert. "Die legendäre Stimmung, die englische Stadien einst prägte, ist tot", lautet Pilz' Diagnose. "Die haben fast nur noch dieses Krabbenbrötchenpublikum, das zum Fußball geht, nur um gesehen zu werden." Das Gleichgewicht zwischen Kommerz und Tradition müsse bewahrt werden.

 

Meine Güte, hört doch mal mit den albernen Gesängen auf, und feuert lieber die Mannschaft an.“Gunter A. Pilz über Ultras

 

 

 

Die Ultras, die sich dem fortschreitenden Kommerz vehement entgegenstellen, sieht Pilz bei allen Verdiensten um die Fußballkultur dennoch "ambivalent": "Man sagt ja immer, das Publikum ist der zwölfte Mann, aber wenn Sie sich das Verhalten der Ultras einmal genau anschauen, sehen Sie, dass sie 90 Minuten lang grölen und hüpfen - völlig losgelöst von dem, was unten auf dem Rasen passiert", kritisiert er.

"Man ertappt sich beim Gedanken: Meine Güte, hört doch mal mit den albernen Gesängen auf, und feuert lieber die Mannschaft an. Die feiern mehr sich selbst als die Spieler. Mich nervt es, wenn es zum völlig unpassenden Zeitpunkt heißt: Steht auf, wenn ihr Schwaben seid oder Ähnliches. Das lenkt mich ab von dem, was auf dem Rasen passiert.

 

"Die Liga darf die Schraube nicht überdrehen": Gunter A. Pilz.

 

 

Dass Teile der Ultras obendrein immer noch nicht auf Pyrotechnik verzichten wollen, ärgert Pilz zusätzlich. "Es gab ja nun schon Fälle, bei denen Menschen zu Schaden kamen. Die Ultras denken, dass sie mit dem Kauf der Eintrittskarte das Recht erwerben, alles zu tun, was ihnen gefällt. Sie sollten ihre Kreativität lieber darauf verwenden, ähnliche Effekte wie mit den Pyros über legale Mittel zu erreichen", fordert er.

 

Dass Ultras mehr Mitbestimmung anstreben, hält er dagegen "für eine völlig normale Entwicklung": "Wenn man merkt, dass der Fußball seine Seele verliert, kann man auf den Klub am ehesten einwirken, indem man Mitglied wird und dann über die Gremien auch mitbestimmen kann. Das ist gute demokratische Kultur."

 

"Die Bundespolizei agiert viel zu autoritär und repressiv"

 

Was wird die neue Saison bringen? Muss die Bundesliga Ausschreitungen befürchten? "Ich glaube, wir könne da relativ entspannt sein. Der DFB ist mit seinem Sicherheitskonzept sehr gut aufgestellt", sagt Pilz, betont aber auch: "Das Problem haben wir ja weniger in den Stadien als in den Zügen und Bahnhöfen, wo die Bundespolizei im Vergleich zur Landespolizei viel zu autoritär und repressiv agiert. Da muss nachgebessert werden."

Besucher seit dem  22.05.16

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online

Vielen Dank

28.08.2016 um 21:30 Uhr in  folgenden Buttons Aktualisierungen vorgenommen:

Home

1. Pressebricht 1a

SGS Senioren 1a Kreisoberliga Di/Odw.

Saison 2016/17

Eintrittspreise 2016 / 2017

KOL Di /Odw:

3,50 EUR,

Frauen, Rentner etc. 2,00 EUR

SGS Senioren 1b B-Liga Odw.Saison 2016/17

Eintrittspreise 2016 / 2017

B-Liga:

2,50 EUR,

Frauen, Rentner etc. 1,50 EUR

SGS A-Junioren Gruppenliga Saison 2016/17

SGS B-Junioren        2016/2017           BJKL Odw Quali Gr.1

SGS C-Junioren Gruppenliga Saison 2016/17

SGS D-Junioren 2016/17 Gruppenliga Gruppe 1

SGS E1-Junioren 2016/17

Odw Quali Gr.2

SGS E2-Junioren Saison 2016 / 2017 Odenwald

SGS F-Junioren  2016/17 Herbstrunde Gruppe 3

SGS G-Junioren 2016/17 Herbstrunde Gruppe 3

Kämpfe mit Leidenschaft, Siege mit Stolz, Verliere mit Respekt,Aber gib niemals auf !

Zuschauerverhalten

Liebe Angehörige, Freunde des Fußballs und Fans der SG Sandbach !

Wir als Verein legen allergrößten Wert darauf, unsere Spieler nicht nur in fußballerischer Sicht auszubilden, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und grundlegende Werte und Normen zu vermitteln.

Respekt gegenüber Mitspielern, Gegnern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und den Vereinsmitarbeitern,

höfliches und freundliches Auftreten sowie Toleranz und Offenheit sind nur einige dieser Eigenschaften durch die ein gemeinsames Miteinander auch über alle sozialen- und kulturellen Schranken hinweg ermöglicht werden soll.

Diese Entwicklung können auch Sie mit Ihrem vorbildlichen Verhalten als Zuschauer beeinflussen und darüber hinaus das Bild der SG Sandbach in der Öffentlichkeit positiv prägen. Auch bei Heim/Auswärtsspielen der SG Sandbach pflegen wir einen sportlich und fairen Umgang miteinander.

Dieser Umgang miteinander basiert auf über Jahre gewachsene, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Fans und Vereinsmitarbeitern   (Ordnungsdienst, Helfer, Präsidium).

Die Unterstützung der Mannschaft hat hierbei immer die oberste Priorität.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung und würden uns freuen,

Sie auch zukünftig zahlreich bei den Heim/Auswärtspielen unserer Mannschaften anzutreffen.

 

Unser Verhaltenskodex
SG SANDBACH Verhaltenskodex.doc
Microsoft Word Dokument 440.0 KB
Die SGS -Hymne
Blau und Weiss.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.5 KB
Blau und Weiss - Ein Fussballspieler wil
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB